Sie möchten nebenbei Geld verdienen?
  Emplehlungsmarketing
 

 

Was ist eigentlich Empfehlungsmarketing?

Primär geht es beim Empfehlungsmarketing (das ist eine spezielle Form des Network Marketings) darum, andere Menschen über Produkte, Dienstleistungen oder interessante Spar- bzw. Verdienstmöglichkeiten zu informieren und auf keinen Fall - was leider auch immer wieder passiert - darum, anderen Menschen etwas aufzuschwätzen, was sie nicht haben wollen.

Da viele dieser Menschen die empfohlenen Produkte, Dienstleistungen oder Möglichkeiten auch in Anspruch nehmen - und im Idealfall ebenfalls weiterempfehlen - entstehen immer größere Umsätze, wofür man als Empfehlungsgeber Provisionen erhält.

Echtes Empfehlungsmarketing bedeutet daher: Jeder hat Vorteile, wenn man diese Angebote für sich selbst in Anspruch nimmt, jeder kann eine Kleinigkeit dazuverdienen, wenn man diese Angebote ebenfalls weiterempfiehlt und jeder kann noch viel, viel mehr verdienen, wenn man andere Menschen beim Empfehlungsmarketing unterstützt.


Empfehlungsmarketing etwas kritisch betrachtet

Empfehlungsmarketing nutzt als Vertriebsmethode, was im täglichen Leben unter Bekannten eine anerkannte, bewährte, vertrauensvolle und damit wertvolle Informationsquelle für Entscheidungen darstellt, nämlich die "uneigennützige" Empfehlung für Produkte, Dienstleistungen oder Personen.

Mein(e) Freund(in) hat ja nichts davon, wenn er/sie mir den Arzt, den Fernseher, die Werkstatt, das nette Ferienhotel, .... empfiehlt. Im Gegenteil, er/sie tut mir etwas Gutes damit - das ehrt ihn/sie!

Beim Empfehlungsmarketing selbst geht es aber - im Unterschied zur "uneigennützigen" Empfehlung - darum, Geld zu verdienen und sich die Vertrauensschiene dafür zunutze zu machen. Ein Bekannter/Vertrauender fragt nicht soviel, schenkt mir sein Vertrauen - und kauft/entscheidet.

Kritisch betrachtet heißt das: Empfehlungsmarketing an sich ist eine echt sehr effiziente Marketingstrategie.

Wettbewerber - also die Firmen selbst - haben immer den Nachteil, dass sie halt nicht so vertrauenswürdig sind. Unter Freunden dagegen tritt das Produkt und/oder der Preis etwas in den Hintergrund, da zählen meist andere Werte viel mehr.

Aber: Wie bei so vielen Dingen hat auch diese Medaille zwei Seiten. Man kann mit einem Auto jemanden totfahren oder jemanden wohin fahren. Das Problem ist nicht das Auto, sondern der Fahrer und seine Absichten.

So auch beim Empfehlungsmarketing.

   > Man kann skrupellos den letzten überteuerten Käse verkaufen

   > Oder aber tolle Dinge/Leistungen/Gelegenheiten gewinnbringend vermarkten

Setz daher deinen Bekannten- und Freundeskreis nicht aufs Spiel. Du solltest dich in jedem Fall überzeugen, ob deine Tätigkeit und die Produkte/Leistungen auch wirklich empfehlenswert sind! Dann ist es auch okay (für deine Bekannten), dass dein Aufwand und deine Anstrengungen entsprechend honoriert werden - und nicht deren Gutgläubigkeit.

Leider wird auf diesem Gebiet viel Schindluder getrieben - deshalb sieh selbst genau hin und vertrau nicht ersatzweise jeder Empfehlung, auch wenn sie von deinen besten Freunden kommt! Nicht alles ist schlecht und nicht jede Empfehlung ist gut gemeint.

Aber wie schon erwähnt, bei guten Produkten, Dienstleistungen, Informationen etc. (mit seriösen Verdienstmöglichkeiten) ist Empfehlungsmarketing eine anerkannte, erfolgreiche und auch wirklich empfehlenswerte Vertriebs- bzw. Marketingvariante.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=